Bioidentische Hormontherapie (BHT)

Was sind Hormone?

Hormone sind Botenstoffe, die an vielen Schaltzentralen unseres Körpers wirken. Dies haben Menschen, Tiere und Pflanzen gemeinsam. Sie bestimmen viele Funktionen des Lebens: Wachstum, Fortpflanzung, Gefühle, Gesundheit, Ernährung, Schlaf und Liebe; zusammen mit den Genen sogar unser Aussehen.

Alle Hormone sind wie ein Netzwerk miteinander verbunden. Sie haben viele Aufgaben: z.B. Adrenalin vor dem Start eines Sportwettkampfs, Oxytocin, das Kuschelhormon, wird ausgeschüttet bei längerem Körperkontakt. Das Basishormon ist das Pregnenolon, aus dem viele weitere Hormone, wie auch das wichtige Progesteron gebildet werden.

 

Was ist eine bioidentische Hormontherapie(BHT)

Sie ist seit den 70er-Jahren bekannt und wurde von Dr.Jonathan Wright entwickelt.

Jedes Hormon hat seine einzigartige Struktur, einen Code, der wie ein Schlüssel-Schloß-Prinzip funktioniert. Diese chemische Struktur kann kopiert werden. Aus der Yamswurzel wird das Pflanzenhormon Dioxin extrahiert und mikronisiert. Duch das Hinzufügen von einzelnen Kohlenstoffen kann die menschliche, chemische Struktur der verschiedenen Hormone nachgeahmt werden. Dadurch wird die pflanzliche., chemische Struktur identisch mit unseren menschlichen Hormonen, also bioidentisch. Auf diese Weise können fehlende Hormone natürlich und nebenwirkungsfrei verabreicht werden.

Die Schlüsselerkenntnis: Grundvoraussetzung für lebenslange Gesundheit ist ein funktionierender Hormonhaushalt. Bereits im Alter von 27 Jahren ist ein hormoneller Abfall zu vermerken, nicht erst, wie gedacht, in der Meno-oder Andropause.

 

Künstliche Hormone im Vergleich zu bioidentischen Hormonen

Der Begriff „Hormontherapie“ stößt oft auf spontane Ablehnung. Aber ist denn Hormontherapie gleich Hormontherapie? Welche Hormone werden verwendet? Woraus werden sie gemacht und wie wirken sie auf den menschlichen Körper? Hier werden die Unterschiede erklärt:

Es gibt die reguläre oder „Standard“-Hormontherapie auch Hormonersatztherapie (HRT) genannt; sie ist eine Behandlung mit synthetischen, also künstlich produzierten, Hormonen. Die bekanntesten künstlichen Hormone kommen in hormonellen Verhütungspräparaten, wie der Pille, der Hormonspirale, der Drei-Monats-Spritze, dem Nuvaring oder den Hormonstäbchen(Implanon) zum Einsatz. Sie werden auch zur Therapie der Wechseljahrsbeschwerden verwendet. Ihre chemische Struktur stimmt mit der menschlichen Hormonstruktur nicht überein. Sie hat keine Entwicklungsfähigkeit, was ihre zahlreichen Funktionen stark einschränkt.

Es können verschiedene Nebenwirkungen (1) auftreten, wie bei der hormonellen Verhütung: Libidoverlust, Haarausfall, Depressionen, Energielosigkeit, Schlaflosigkeit, Zysten, Myome, unerfüllter Kinderwunsch, Thrombose und Krebs.

Die bioidentische Hormontherapie ist eine sanfte Behandlung, die die Ursache der Beschwerden oder Erkrankung aufgreift, die fehlenden Hormone ersetzt und somit zu einer Linderung und Heilung der Erkrankung wesentlich beiträgt. Sie werden aus der Yamswurzel gewonnen und sind mit der menschlichen Hormonstruktur identisch, daher der Name „bioidentisch“. Die Wirkung dieser Hormone beruht auf dem Schlüssel-Schloß-Prinzip; sie können sich in weitere Hormone umwandeln und sind bei richtiger Anwendung nebenwirkungsfrei.

 

Anti-Aging/Pro-Aging

Die bioidentischen Hormone haben einen Anti-Aging-Effekt. Je nach Hormon entfaltet sich die Anti-Aging-Wirkung auf Haut, Knochen,Muskeln, Gelenke, Bindegewebe, Haare uvm. Nach einem Jahr konsequenter Therapie mit bioidentischen Hormonen ist der Verjüngungseffekt bereits deutlich sichtbar.

Ist eine Hormontherapie gefährlich?

In zwei Studien(2) wurden bioidentische Hormone mit künstlichen Hormonen verglichen. Die bioidentischen Hormone begünstigen das Brustzellwachstum nicht. Die künstlichen Hormone dagegen erhöhen das Brustzellwachstum, was zu einer Verdichtung des Brustdrüsengewebes in der Mammographie führte, die ein Risikofaktor für die Entstehung von Brustkrebs darstellt.

 

Vorsorge

Die Vorsorge mit bioidentischen Hormonen ist ein wichtiger Faktor für eine sehr gute Lebensqualität bis ins hohe Alter. Zahlreiche Studien beweisen, daß viele Erkrankungen, wie Alzheimer(3), der graue Star(4) und Brustkrebs(5) oder das Auftreten von Beschwerden, wie z.B. Migräne, Menstruationsbeschwerden oder Schlaflosigkeit sowie auch Frühgeburten(6) mit mehreren, niedrigen bis sehr niedrigen Hormonwerten einhergehen. In einer gut geführten Therapie mit bioidentischen Hormonen kann dem vorgebeugt werden und die Leistungsfähigkeit sowie die Lebensqualität auf einem hohen Niveau bis ins hohe Alter fortgeführt werden.

 

Studien (Angaben in Klammern 1-6)

1 Clin Exp Obstet Gynecol 2011 38(3) 225-7 Br J Pharmacol 2014 Nov. 171(22) 5032-48 Eur J Intern Med.2017
Jul:42:54-60 Obstet Gynecol 2014 Aug:124(2 Pt 1): 292-9.N Engl J Med 2017 Dec 7.377(23):2228-2239
2 Breast Cancer Res Treat 2007 Jan:101(2):125-34 Gynecol Endocrinol 2012 Oct.28 Suppl 2:12-5
3 2010 Jun 151(6) 2713-22
4 PLos One 2017 Feb 21.12(2) e0172306
5 2015 Nov.82(3) 291-5
6 J Matern Fetal Neonatal Med.2017 Feb.31(3):388-394 BMC Pregnancy Childbirth. 2017 Mar 6.17(1).78

 

Wie werden Hormone gemessen?

Der Hormonhaushalt kann über einen Speicheltest, Bluttest oder Urintest gemessen werden.
Nicht nur absolute Werte sind wichtig, sondern auch ihre Verhältnisse zueinander.

 

Wie werden bioidentische Hormone verabreicht?

Es gibt mehrere Möglichkeiten: Cremes, Gele,Lipocaps oder auch Lozenges, Kapseln, Pens, Zäpfchen und Vaginolen.

Cremes sind handlich und einfach im täglichen Gebrauch anzuwenden. Die Dosierung ist individuell und anpassungsfähig und damit die beliebteste Variante bei Patienten.

Lozenges sind fettgefüllte Kapseln, daher der Name Lipocaps (griech.lipos=fett). Sie sind kleine Tabletten, die man sich in die Backentasche legt. Die Hormone werden so rasch über die Mundschleimhaut aufgenommen.Dank ihrer kleinen Form, sind sie besonders für unterwegs praktisch.

Kapseln werden in ausgewählten Fällen bevorzugt, um eine gezielte Wikrung in Konzentration und Wirkdauer zu erreichen.

Ein Pen ist ein konzentriertes Hormonpräparat. Es ist nicht größer als ein Kugelschreiber (engl.pen=Kugelschreiber) und somit sehr handlich und leicht für unterwegs. Es kann sowohl im Intimbereich, als auch an den dünneren Hautflächen angewendet werden.

Zäpfchen oder Vaginolen werden in die Scheide eingeführt und dort von der Scheidenhaut aufgenommen.

 

Jedes bioidentische Hormonpräparat wird speziell für unsere Patientinnen von der Apotheke unseres Vertrauens angefertigt. Wir achten auf höchste Qualität der Hormone und auf eine möglichst natürliche und hochwertige Grundlage, da die Qualität mitentscheidend für den Therapieerfolg ist.

Literatur

Natürliche HormontherapieDr. A. Scheuernstuhl, HP A. Hild.
Die HormonrevolutionDr. M. Platt
Bioidentische HormoneDr. J. Wright, L. Lenard
Heilen mit bioidentischen HormonenJ. Keisinger, N. Keisinger, P. Mayr
Die HormonkurS. Gottfried
Natürliches ProgesteronDr. J. Lee
Die Rimkus-Methode:
Eine natürliche Hormonersatztherapie
Dr. V. Rimkus
ÖstrogendominanzE. Marbach
Hormone: Leitfaden für die Anti-Aging SprechstundeProf. A. Römmler
Hormone SolutionDr. T. Hertoghe
Hormone HandbuchDr. T. Hertoghe
Natural Hormone BalanceDr. Uzzi Reiss
Bioidentical Hormones Made EasyY.L. Wright
Hormone Balance Made SimpleDr. J. Lee
What your doctor may not tell you about menopauseDr. J. Lee
Ageless: The Naked Truth About Bioidentical HormonesSuzanne Somers
Stay young and sexy with bioidentical hormones replacementDr. J. Wright
Bioidentical Hormone Replacement TherapyDr. A. Hawkins
Natural Hormone ReplacementDr. J. Morgenthaler
Progesterone: The Ultimate Woman’s Feel Good HormoneDr. D. Purser
The Sex Drive Solution For WomenDr. J. Landa
Women’s HormonesDr. P. Smith
Integrative Medizin. Ganzheitliche OnkologieDr. E. Schwesig-Seebach
Die HormontherapieProf. Huber